Statistik und Stadtforschung

 

Schuhstraße 11
91052 Erlangen

statistik@stadt.erlangen.de

09131-862166

 

Erlanger Mietspiegel - 2021

 

all fields with (*) are required

Bitte beantworten Sie möglichst alle Fragen. Am Ende erhalten Sie die in Erlangen ortsübliche Vergleichsmiete für die von Ihnen beschriebene Wohnung. Fehlerhafte oder fehlende Angaben können zu falschen Ergebnissen führen. Bei Problemen können Sie sich an die Erlanger Statistikstelle wenden (statistik@stadt.erlangen.de, Tel. 09131-862166).

Grundmerkmale

Wo liegt die Wohnung?

Geben Sie die genaue Adresse an!

Wann wurde das Gebäude errichtet?

Maßgebend ist das Jahr der Bezugsfertigkeit. War die Wohnung im Krieg zerstört, gilt das Jahr des Wiederaufbaus. Liegt die Wohnung in einem aufgestockten oder angebauten Gebäudeteil, gilt das Jahr der Aufstockung bzw. des Anbaus; bei Ausbau des Dachgeschosses gilt das Jahr des Ausbaus. Modernisierungsmaßnahmen beeinflussen nicht das Baujahr!

Art und Ausstattung

Bitte kreuzen Sie alle zutreffenden Merkmale an! Hat eine Mieterin oder ein Mieter einzelne Ausstattungsmerkmale selbst geschaffen, ohne dass die Kosten hierfür von Vermieterseite erstattet wurden, bleiben diese Merkmale bei der Bewertung unberücksichtigt (z.B. eine selbst gekaufte Einbauküche)

*als Einfamilienhäuser zählen hier neben freistehenden Einfamilienhäusern auch Reihenhäuser, Doppelhaushälften, Kettenhäuser u. ä.

Ausstattung des Sanitärbereichs
umfassende Modernisierungen seit 2011

Wurden seit 2011 folgende umfassende Modernisierungen durchgeführt?

 

Hier sind nicht die üblichen Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten gemeint, sondern Modernisierungen bzw. Sanierungsmaßnahmen, die die Qualität der Ausstattung verbessern. Im Sanitärbereich trifft das zum Beispiel zu, wenn mindestens die Fliesen im Bad, neue Badewanne und/oder Duschwanne, Waschbecken, wenn vorhanden WC erneuert wurden. Eine Erneuerung der Elektrik umfasst sämtliche Leitungen, Sicherungen und Schalter sowie die zeitgemäße Anzahl von Steckdosen. Eine Erneuerung der Fußböden liegt erst dann vor, wenn alle oder zumindest der überwiegende Anteil der Fußböden mit einem hochwertigen Fußboden ersetzt wurden. Ein Austausch eines verschlissenen Laminatbodens gegen einen neuen Laminatboden ist lediglich als Instandhaltung zu betrachten und hier nicht zu berücksichtigen.

Lagemerkmale
Ergebnis

Ortsübliche Vergleichsmiete pro m²

Ortsübliche Vergleichsmiete für die Wohnung

Zu den Spannbreiten:

Die Miete einer Wohnung gilt im Allgemeinen als ortsüblich, wenn sie innerhalb einer Spannbreite liegt, in der sich zwei Drittel aller Mieten dieser Wohnungsklasse befinden. Diese 2/3-Spanne liegt in Erlangen bei +/-18 % um die durchschnittliche ortsübliche Vergleichsmiete. Die 2/3-Spanne zeigt, dass auch Wohnungen vergleichbarer Kategorie Preisunterschiede aufweisen.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, sich bei der Festlegung der Miete an der durchschnittlichen ortsüblichen Vergleichsmiete (Mittelwert) zu orientieren, da damit die Miete einer nach Standard und Größe üblichen Wohnung am ehesten getroffen wird.

Wohnwerterhöhende oder -mindernde, nicht durch das Zu-/Abschlagssystem abgedeckte, Sondermerkmale sowie eine vom Standard abweichende Merkmalsqualität bei den Zu-/Abschlagsmerkmalen können im Bereich der Spannbreite berücksichtigt werden. Zum Beispiel können hier der Zustand einer Wohnung oder nicht erwähnte Merkmale angemessen bewertet werden.

Bei der Datenerhebung wurden viele einzelne Wohnwertmerkmale abgefragt und deren Einfluss auf den Mietpreis analysiert. Alle Merkmale mit einem nachweisbaren signifikanten Einfluss sind im Ergebnis des Mietspiegels dargestellt. Es gibt jedoch auch Merkmale, die entweder nachweislich keinen Einfluss auf die Miethöhe ausüben oder auch Merkmale, für die ein Einfluss nicht mit ausreichender Sicherheit nachgewiesen werden kann. Diese Merkmale werden hier aufgelistet:

Weitere Wohnwertmerkmale nachweislich ohne Einfluss auf die Nettomiete

  • Hochhaus (Häuser mit mindestens 8 Stockwerken)
  • Zweifamilienhaus
  • Maisonette / Galeriewohnung
  • Penthouse / Dachterrassenwohnung
  • Schallschutzfenster
  • Carport, Autostellplatz im Freien
  • Abstellraum (Speicher, Keller, Raum außerhalb der Wohnung)
  • abschließbarer Fahrradraum
  • Balkon, Loggia oder Dachterrasse vorhanden

Maßnahmen zur Energetischen Sanierung des Gebäudes:

  • Wärmeerzeuger ausgetauscht
  • Außenwand nachträglich gedämmt
  • Kellerdecke nachträglich gedämmt
  • Dach bzw. oberste Geschossdecke nachträglich gedämmt

Badezimmer, Einzelmerkmale:

  • Fenster
  • Belüftung
  • separates WC
  • Doppelwaschbecken oder zwei Waschbecken
  • Badezimmer über 10m² groß

einzelne Wohnlagemerkmale:

  • Entfernung zum nächsten Supermarkt
  • Entfernung zum nächsten Spielplatz
  • Entfernung zur nächsten Grünanlage
  • Entfernung zur Gastronomie
  • Entfernung zu einer Straße mit starkem Verkehrsaufkommen (außer Autobahn)
  • Lärmpegel (z.B. Straßenverkehr, Bahnverkehr, Industrielärm usw.)

 

Wohnwertmerkmale, deren Einfluss auf die Nettokaltmiete nicht nachweisbar war:

  • Mansardenwohnung
  • Wohnung liegt in einem Wohn- und Geschäftshaus
  • Wohnung liegt im Erdgeschoss/Souterrain eines Mehrfamilienhauses
  • Anzahl der Etagen eines Mehrfamilienhauses
  • Kochnische mit vermieteter Küchenausstattung
  • mit der Wohnung vermietete Einbauküche nur mit Spüle und Herd
  • Wäschetrockenraum
  • Wintergarten
  • Terrasse
  • Garten zur gemeinschaftlichen Nutzung vorhanden
  • Garten zur alleinigen Nutzung vorhanden in Mehrfamilienhäusern
  • Kabel-, Satelliten- oder Gemeinschaftsantennenanschluss vom Vermieter gestellt
  • Mindestens ein Durchgangszimmer
  • alte Installationsleitungen freiliegend sichtbar über Putz
  • Etagenheizung
  • Keine vom Vermieter gestellte Heizung
  • Rollläden vorhanden
  • Fensterart

barrierefreie Wohnung:

  • stufenloser Zugang ins Gebäude
  • Gegensprechanlage
  • alle Innentüren mindestens 80 cm breit
  • keine Schwellen/Stufen in der Wohnung
  • „Betreutes Wohnen“
  • Balkon/Terrasse schwellenlos erreichbar

Warmwasserversorgung:

  • Solaranlage für Warmwasseraufbereitung bzw. Heizung
  • Feuerungsanlage für feste Brennstoffe
  • mindestens ein Wohnraum, Küche, WC oder Bad ohne vom Vermieter fest installierte Heizung
  • Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • keine Warmwasserversorgung durch Vermieter gestellt

einzelne Wohnlagemerkmale:

  • Entfernung zur nächsten Apotheke
  • Entfernung zur nächsten Drogerie
  • Sonstige Beeinträchtigungen (z. B. Abgase, Rauch, Staub, Geruch, Erschütterungen)

Über die rechtliche Zulässigkeit eines Mieterhöhungsverlangens (Bestandsmieten) oder die rechtliche Zulässigkeit der Miethöhe bei Wiedervermietungen (Mietpreisbremse) trifft der Mietspiegel keine Aussage. Aus dem Inhalt können keine Ansprüche gegen die Stadt Erlangen hergeleitet werden.